Warning: opendir(data/guestbook) [function.opendir]: failed to open dir: No such file or directory in /home/ig-geriatrie-de/htdocs/system.php on line 22

Warning: readdir(): supplied argument is not a valid Directory resource in /home/ig-geriatrie-de/htdocs/system.php on line 23

Warning: closedir(): supplied argument is not a valid Directory resource in /home/ig-geriatrie-de/htdocs/system.php on line 31
InteressenGemeinschaft Geriatrie im Mühlenkreis Minden-Lübbecke


Aktuelles
Über uns
Mitglieder
Geschäftsordnung
Ziele
Positionspapier
Forderungen
Informationen
Allg. Geriatrie
Demographie
Altersspyramide
Linkliste
Gästebuch
Kontakt

 


 
Die IGG fordert:
Von den Verantwortlichen des Kreises Minden-Lübbecke, der Betriebsleitung des Zweckverbandes Klinken im Mühlenkreis und den Kostenträgern

Die Einrichtung einer Klinik der Altersheilkunde im ersten Bauabschnitt des neuen Klinikums
Abteilungsgröße mit mindestens 60 Betten
Berücksichtigung der Empfehlungen der deutschen Gesellschaft für Geriatrie (e.V.) und der Bundesarbeitsgemeinschaft der Klinisch-Geriatrischen Einrichtungen (e.V.)
Kreisweite umfassende Verbesserung der Versorgungsstrukturen alter Menschen im Bereich Gerontopsychiatrie, geriatrischer Tagesklinik und Beratungszentren an den Krankenhäusern im Kreisgebiet
Verbesserte Zusammenarbeit aller Einrichtungen der Altenhilfe in einem Versorgungsnetzwerk


Standort: Neubau Klinikum Minden

Kliniken der Altersheilkunde sollten heute Bestandteil aller großen Krankenhäuser sein. Das Mindener Klinikum bietet als Haus der Maximalversorgung alle notwendigen Diagnose- und Therapieverfahren, die den alten Menschen ohne belastende und kostentreibende Anfahrten zugute kommen werden.

Als akademisches Lehrkrankenhaus ist das Klinikum auch Ausbildungsstätte für junge Ärzte, die hier eine geriatrische Ausbildung erhalten. Dies erfüllt die Forderungen der Sachverständigenkommission der Bundesregierung, die eine Verbreitung der Altersheilkunde fordert. Das Mindener Klinikum wird zum Fortbildungs- und Kompetenzzentrum für niedergelassene Ärzte und Heilberufe.

Im Rahmen der Neukonzeption des Klinikums muss eine Geriatrie von Beginn an integriert werden.
"Zusammenfassend bleibt festzuhalten, dass trotz der eindeutigen Besonderheiten der Erkrankungen des höheren Lebensalters eine ausreichende Berücksichtigung geriatrischer und gerontologischer Expertise in der Medizin noch aussteht. An der notwendigen Eigenständigkeit des Faches Geriatrie und des dringenden Bedarfs an Aus-, Fort- und Weiterbildung auf diesem Sektor kann aus der Sicht der Kommission jedenfalls heute kein Zweifel mehr bestehen." Aus: 3. Bericht zur Lage der älteren Generation in der Bundesrepublik Deutschland

Kosten | Nutzen:

Bei der "Reform" des Gesundheitswesens dreht sich alles um Einsparungen und Kostensenkung. Können wir uns eine spezialisierte Altersmedizin überhaupt leisten? Ja! Geriatrische Medizin nach anerkannten Standards ist bedarfsgerecht und kostengünstig.
Kosten lassen sich sogar senken: Durch die Verhinderung des gefürchteten "Drehtüreffektes" werden alte Menschen nicht mehr in immer kürzeren Abständen eingewiesen, weil sie zu früh und nicht optimal versorgt aus der Klinik entlassen wurden.

Kritiker befürchten, dass mit dem neuen fallbezogenen Vergütungssystem (DRG-System) eine Geriatrie nicht bezahlbar ist. Das ist falsch! Das neue Entgeltsystem wird die Besonderheiten der Altersheilkunde berücksichtigen.

Eine Klinik der Altersheilkunde entlastet auch die Pflegekasse und den Sozialetat des Kreises: Pflegebedürftigkeit wird oft verzögert oder verhindert, wenn alte Menschen nach Erkenntnissen der Altersheilkunde behandelt werden.

Wer eine geriatrische Abteilung im Neubau des Klinikums verhindert, verwehrt Alten und Hochbetagten eine optimale medizinische Versorgung und vergibt die einmalige Chance, im Mühlenkreis zukunftsweisende Maßstäbe in der Gesundheitsversorgung zu etablieren.

Geriatrie bedeutet mehr Gesundheit und Lebensqualität für alte Menschen!

Die Forderung für das neue Klinikum :

Eine eigenständige geriatrische Abteilung im Neubau des Klinikum Minden

60 Betten Minimum:

Experten stellen fest: Erst ab einer Größe von mindestens 60 Betten ist der Rahmen gegeben, in dem eine geriatrische Klinik wirtschaftlich arbeitet und ein multiprofessionelles Team den hohen Qualitätsanforderungen der geriatrischen Medizin gerecht werden.

Was können Sie tun?

Als Einzelperson:
Sprechen Sie mit den politisch Verantwortlichen. Fordern Sie mit uns eine kostengünstige, qualifizierte Gesundheitsversorgung, die alte Menschen nicht benachteiligt.
Als Organisation:
Werden Sie Mitglied in der IGG und unterstützen Sie die Aktivitäten für eine altersgerechte Medizin im Mühlenkreis.

Gerne informieren wir Sie ausführlicher!




 
nach oben